Mittwoch, 9. November 2016

Donald Trump gratuliert deutscher Großmutter mit Hitlergruß



WASHINGTON - Wie US-Medien berichten nutzte der nun 45. Präsident der USA, Donald Trump, das Ende seiner Antrittsrede dazu öffentlichkeitswirksam seiner deutschen Großmutter zu ihrem 100. Geburtstag zu gratulieren. Laut Trumps Medienberater sei dies nur versehentlich mit einer in den sozialen Medien als "Hitlergruß" wahrgenommen Geste geschehen.

Nur wenige Stunden nach seiner Antrittsrede will Trump in die deutsche Kleinstadt Aachen reisen. Dabei steht nicht Angela Merkel, sondern ausschließlich der 100. Geburtstag seiner deutschen Großmutter auf dem Plan. Obwohl diese Reise als "privat" eingestuft wird messen ihr die politischen Experten großen Symbolcharakter zu.

Donald Trump selbst sagte auf telefonische Nachfrage von Aachener Lokaljournalisten dazu: "Die Menschen sehnen sich nach einem starken Mann der sie durch schwierige Zeiten führt. Damals wie heute leben wir in einer unsicheren Welt. Ich persönlich habe mich immer für Deutschland und dessen Glanzzeiten interessiert."

Experten werten diese Aussage als Anspielung auf die Zustände in Deutschland Anfang der 1930er Jahre, als Sparprogramme und hohe Arbeitslosigkeit zum Aufstieg radikaler Parteien führten. Zudem kam bei einer Analyse der Antrittsrede Trumps zutage, dass er in den USA ein groß angelegtes Autobahn-Bau-Programm beginnen möchte. Donald Trump hatte in der Vergangenheit bereits für Aufsehen gesorgt mit der Aussage Adolf Hitler wäre lediglich missverstanden worden.

Frauky Petry und Marine Le Pen haben bereits via Twitter angekündigt den Europa-Kurztrip Trumps für ein Spitzentreffen der europäischen Rechten nutzen zu wollen.



Autor Politikressort: Justus Blickts


Bleibe informiert und folge uns jetzt auf Facebook.