Donnerstag, 13. Oktober 2016

Kim Kardashian wird Schlossbesitzerin in München



Nachdem Kim Kardashian im September in ihrem Hotelzimmer in Paris ausgeraubt wurde, hat sie ihr Vertrauen die Stadt der Liebe verloren.
Nun dürfen sich die Münchner Hoffnung darauf machen, die Frau von US-Rapper Kanye West bald öfter zu sehen. Für ihre Aufenthalte in Europa wolle der 35-Jährige Reality-Star einen sicheren Rückzugsort, berichtete Kims deutscher Bodyguard Pascal Duvier dem Münchner Morgenblatt.

Da Kim schon mehrfach zum Oktoberfest die bayerische Landeshauptstadt besuchte und ihr die bayerische Mentalität so gut gefällt, fiel die Wahl auf die sicherste Stadt Deutschlands.

Internen Informationen zufolge soll sich die Diva ab 1. Dezember standesgemäß im nördlichen Flügel in einem der größten Schlösser Europas, dem Nymphenburger Schloss eingemietet haben. Dort müssen Kim und Kanye nicht auf Luxus verzichten: Sechs Apartments zwischen 155 und 340 Quadratmeter stehen ihnen im Schloss zur Verfügung. Die Ausstattung ist vom Feinsten: massives Teakholz, italienischer Marmor, teure Hi-Fi-Soundanlage und dem Hauseigenen Spa-Bereich mit mehreren Saunen, türkischem Dampfbad und einem 20 Meter langen Schwimmbecken, welches aufwändig in dem Denkmalgeschützten Schloss eingebaut wird.

Die Bayerische Schlösserverwaltung bestätigte dem Münchner Morgenblatt die Umbaumaßnahmen. Durch den Celebrity-Bonus und die damit verbundenen Preiserhöhungen für Besichtigungen des Schlosses erwarte man ein Umsatzplus von 2 Millionen Euro pro Jahr, so ein Sprecher der Schlösserverwaltung.

Neben der Anmietung in einem der größten Königsschlösser Europas soll Kim Kardashian jetzt zwei Männer eingestellt haben, die einmal Mitglied des US-Geheimdienstes waren. Die zusätzlichen Bodyguards sollen den nördlichen Flügel bewachen, wenn sich Kim Kardashian in München aufhält.

Zudem werden die Sicherheitsvorkehrungen am Schloss während der Dauer der Aufenthalte des Reality-Stars verschärft. Touristen, welche das Schloss besichtigen wollen, müssen mit Durchsuchungen rechnen, zudem dürfen keine Rucksäcke und größere Taschen mitgenommen werden. Bei längeren Aufenthalten des kompletten Kardashian Klans wie ihre Schwester Kourtney und Halbschwester Kendall Jenner soll das Nymphenburger Schloss sogar komplett abgeriegelt werden.

Bleibt abzuwarten, ob die vielen Selfies von Kim und Kanye den Tourismus Münchens weiter ankurbeln werden.


Autor Unterhaltung: Baby Schimmerlos

Bleibe informiert und folge uns jetzt auf Facebook.