Sonntag, 30. Oktober 2016

10.000 Euro Geldbuße für das Tragen von Clownkostümen

BERLIN - Die Bundesregierung hat ein Gesetz zum Verbot des Verkaufs und das öffentliche Tragen von Clown Kostümen im Schnellverfahren auf den Weg gebracht. Bei Zuwiderhandlung droht Straftätern eine Geldbuße in Höhe von 10.000 Euro.

Das Gesetz wurde von der großen Koalition binnen weniger Tage durch den Bundestag gebracht, nachdem in den letzten Wochen vermehrt Übergriffe durch sogenannte Grusel-Clowns in den Medien verbreitet wurden. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte dem Münchner Morgenblatt: „Wir mussten handeln um Nachahmer zu verhindern. Das Thema Grusel-Clowns ist derzeit so präsent wie noch nie zuvor. Wir wollen schlimmeres in der Nacht zum 1. November verhindern.“



Autor Politikressort: Justus Blickts


Bleibe informiert und folge uns jetzt auf Facebook.