Mittwoch, 14. September 2016

Münchner Verkehrsverbund erhöht Preise während des Oktoberfests

Obwohl erst im Juli eine 3%-ige Preiserhöhung durch den MVV beschlossen wurde, kündigte MVV-Pressesprecherin Beate Brennauer heute eine kurzfristige und zeitlich begrenzte Preiserhöhung während des Oktoberfestes vom 17.9. bis einschließlich 3.10.2016 an. Die Preiserhöhung wird 5,5% auf alle Einzel-, Tageskarten und Gruppentickets betragen.

Beate Brennauer begründet diesen Schritt gegenüber dem Münchner Morgenblatt mit den drastisch gestiegenen Kosten für Sicherheits- und Putzpersonal. Durch die drastische Verschärfung des Sicherheitskonzepts der Stadt München in den vergangenen Wochen entstünden auch beim öffentlichen Nahverkehr enorme Mehrkosten. „Wir müssen unser Sicherheitspersonal verdoppeln. Schließlich steht die Sicherheit unserer Fahrgäste für uns an erster Stelle."

Dauerkarten, wie z.B. die Isarcard, sollen nicht von der Preiserhöhung betroffen sein. Man möchte die Mehrkosten gezielt auf die Tagesbesucher des Oktoberfestes umlegen. Harscher Prostest kommt vor allem von der Aktion Münchner Fahrgäste.

Andreas Nagel von der Aktion Münchner Fahrgäste sieht hinter dieser Preiserhöhung in erster Linie den Versuch, die für Dezember geplante generelle Preiserhöhung vorzuziehen. „Wir sehen nicht ein, warum das schon wieder auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen werden muss. Es ist Heuchelei, wenn dafür die Sicherheit als Argument missbraucht wird. Man versucht schlichtweg Kosten los zu werden."

Autorin Lokalressort München: Brigitte Obacht

Bleibe informiert und folge uns jetzt auf Facebook.