Montag, 12. September 2016

Münchner OB Reiter: Brauereipferde beim Wiesn-Umzug werden durch Lastwagen ersetzt


Wie bei der heutigen Pressekonferenz bekannt gegeben wurde beugt sich der Münchner Oberbürgermeister Reiter den insgesamt fast 4.000 Unterzeichnern einer Online Petition für den Tierschutz. Demnach werden beim traditionellen Oktoberfest-Umzug am kommenden Samstag die Bierwagen nicht mehr von Pferden gezogen, wie die TZ bereits vorige Woche berichtete.

 Somit hat die Hotelangestellte Julia Maier (29) mit ihrer Online-Petition ihr Ziel erreicht: „diese äußerst sensiblen Fluchttiere aus dieser unzeitgemäßen Tradition endlich zu entbinden und damit auch andere Verkehrsteilnehmer, Touristen und uns Bürger vor der Gefahr eines unkontrollierbaren Gespannes zu schützen“.

Manfred Newrzella, Geschäftsführer des Vereins der Münchner Brauereien und des Festringes, der den Einzug veranstaltet, hat keinerlei Verständnis für dieses Vorgehen und sieht sich nun der Herausforderung gestellt einen möglichst adäquaten Ersatz zu finden. Dem Münchner Morgenblatt liegen derzeit interne Informationen der Marketingabteilung der Stuttgarter Daimler AG vor, dass kurzfristig insgesamt 25 Mercedes-Benz Actros Zugmaschinen an die Münchner Brauereien ausgeliehen werden sollen. Man erhofft sich damit einen Imagegewinn gegenüber den Münchner Autoherstellern.
Autorin Lokalressort München: Brigitte Obacht

Bleibe informiert und folge uns jetzt auf Facebook.